Votsalakia – ein landestypisches Hotel auf Samos

votsalakia

Schön und trotzdem preiswert soll er sein, der Urlaub. Wer das Votsalakia bucht, hat beides, so zumindest sehen es viele Besucher, die wie ich gerade an der Südküste von Samos die letzten Sommertage genießen. “Südländisch” beschreibt ein deutsches Ehepaar beinahe liebevoll die kleinen Mängel in den Zimmern, die sich da und dort auftun. Man denke an lose oder defekte Fliesen und Abdeckungen, nicht funktionierende Fernseher, Flusen unter den Betten oder ähnliches. Wer besonders preiswert verreist, hat sich darauf eingestellt.

Nicht nur das freundliche Personal, sondern auch der nette Umgangston unter den Gästen ist einem anderen Paar aufgefallen. Mit ein wenig Phantasie finde ich den Grund: Die Urlauber wollten einen landestypischen Urlaub verbringen und haben ihn im Votsalakia gefunden. Man ist sich also instinktiv darüber einig, dass hier der richtige Ort dafür ist.

TENDENCY Magazin für Reisen und WohlergehenNicht der Teufel, sondern das landestypische steckt im Detail: Wer sich umschaut, bemerkt unweigerlich die von den Pergolen hängenden Trauben, die Orangen- und Granatapfel-Bäume zwischen den Hotelgebäuden, die duftenden Blumen, die Olivenbäume und Gemüsefelder hinter der Hotelanlage – allesamt “Bio-Quellen” für den hauseigenen Wein und das Abendessen im Restaurant der Familie Votsalakia gegenüber dem Hotel. Warum der gesamte Ortsteil von Kampus “Votsalakia” genannt wird, lesen Sie hier.

Speisen auf griechische Art
TENDENCY Magazin für Reisen und WohlergehenDie Mutter der Hotelbesitzerin Eleni verwandelt das frisch geerntete Gemüse in einfache, aber wohlschmeckende Speisen (Halbpension). Olivenöl aus der Region darf in der Küche nicht fehlen. Wer das nicht mag oder verträgt, sollte sich ein anderes Reiseziel aussuchen oder in der Küche einfach Bescheid sagen. Hier wird noch eine “Extrawurst gebraten” auch für den Fall, dass einem Gast das angekündigte Gericht nicht zusagt.

Kein Anstehen am Büffet; das Personal serviert eine einfache Vorspeise, wie eine leckere Suppe, ein Hauptgericht und eine Nachspeise, beispielsweise Obst. Die Hotelgäste speisen oberhalb des Strandes unter großen Tamarisken mit Blick auf das Meer.

Das Frühstück wird in der Hotelanlage ausgegeben: Kaffee, Tee, Wurst, Käse, Marmelade, gekochte Eier, Joghurt, ein wenig Tomate oder Gurke. Wer nett ist, räumt sein Geschirr selbst weg. Man sollte vielleicht wissen: Die Griechen haben es generell nicht so mit Frühstück. Aber: Die umliegenden Tavernen in Kampos bieten international ausgerichtetes Frühstück zu ca. 8 Euro an, falls jemand sein heimatliches Rührei vermisst.

Wohnen und schlafen
Das Hotel liegt an der Küstenstraße, wo Autos, LKWs und Kleinkrafträder Tag wie Nacht verkehren. Die Zimmer mit Meerblick sind daher nicht ruhig gelegen. Sprechen Sie das Personal an, wenn Sie Ruhe brauchen. Falls Zimmer frei sind, können Sie problemlos in ein anderes umziehen. Die Zimmer zum Hügel und zu den Feldern “nach hinten” sind wesentlich ruhiger.

Wie in eine kleine Gartenanlage fügen sich die Gästehäuser ein. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und werden täglich gereinigt. Jedes Zimmer verfügt über Terrasse oder Balkon. Kühlschrank und Klimaanlage können Sie gegen Gebühr in Betrieb nehmen. Alle Gänge zu den Zimmern sind nachts beleuchtet. Einige Zimmer haben ein Bad mit Fenster, andere nur eine Entlüftung. Ein Fön ist nicht im Bad. Adapter für elektrische Geräte brauchen Sie nicht. WLAN können Sie in der Nähe der Rezeption und im Restaurant der Familie kostenfrei nutzen.

Jetzt Ende September brauche ich keine Klimaanlage, dafür sollte ich das Fenster mit Einbruch der Dunkelheit geschlossen halten, belehrte mich die letzte, total schlaflose Nacht – Mücken! Die Plagegeister schrecken überhaupt nicht vor elektrischen Abwehrgeräten zurück! Mücken sind natürlich kein Kriterium für die Qualität des Hotels, es sei denn, man erwartet Fliegengitter. Ich habe noch nirgendwo welche gesehen …

Wiederkehrer
Die gibt es auch im Votsalakia, wie beispielsweise mir gegenüber das junge Paar aus München, das im vergangenen Jahr zur gleichen Zeit im Hotel wohnte.

Volltreffer!

begründet der junge Mann seine Wahl. Im Vergleich zum Vorjahr vermisst er allerdings die Option, nur Übernachtung mit Frühstück buchen zu können.

Rundherum
Viele Serviceangebote, um die Insel zu erkunden, finden Sie entlang der Küstenstraße: der Verleih von Autos, Fahrrädern und Kleinkrafträdern.
Ihre Reiseleitung gibt Ihnen Tipps, aber auch Einheimische bieten sich an, Ihnen die schönsten Punkte auf der Karte zu markieren. Nett, nicht?

Nach der Saison
Wenn sich die Saison zu Ende neigt, hat Familie Votsalakia bereits die Renovierungsarbeiten für ihr Hotel geplant. Die Olivenernte steht kurz bevor, der Wein muss verarbeitet werden.

Im Winter genießen die Inselbewohner von Samos sicher die Früchte ihrer Arbeit bei einem verheißungsvollen Wein von Samos und hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder viele Gäste kommen werden, auch in den “kleinen Kieselstein” – so heißt “Votsalakia” übersetzt.

+++Liebe Leserin, lieber Leser!+++
Ich habe mich zwar bemüht, möglichst objektiv zu bleiben und andere Meinungen einzubeziehen, aber dennoch wird jeder Gast mit anderen Eindrücken nach Hause fahren.

Waren Sie auch schon einmal auf Samos oder gar im Hotel Votsalakia? Welche Tipps haben Sie für andere Reisende? Was hat Ihnen im Hotel Votsalakia besonders oder gar nicht gefallen?

  • Tendency auf verschiedenen Geraeten

    ABONNIERE DAS MAGAZIN

    als gedruckte oder digitale Version

  • UNTERSTÜTZEN
  • Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einem Kaffee oder auch zwei;) DANKE!

  • Eine von der Steuer absetzbare Spendenquittung über den gespendeten Betrag können wir Ihnen leider nicht ausstellen. Hapke Media (Verlag) sowie die Publikation (Tendency) sind nicht als gemeinnützige Organisation gelistet, sondern als Zeitschrift bzw. Verlag. Deine Unterstützung ist demnach keine Spende im steuerrechtlichen Sinne.

    Bis zu einem Betrag von 250 Euro genügt die Vorlage des Kontoauszuges/Zahlungsbeleges von PayPal.

    PayPal erhebt Gebühren.