conversion

Konversion, Konversionsfaktor
Die Schreibweise „Konversion“ ist nach meinen Beobachtungen unter Marketern eher nicht gebr√§uchlich, allenfalls in Verbindung mit deutschen W√∂rtern, z. B. „Konversionsrate“. In W√∂rterb√ľchern finden sich neben „Konversion“ Umschreibungen daf√ľr.

prozentualer Anteil der Internetnutzer, die auf einen Werbebanner o. √§. klicken und das dort beworbene Produkt usw. wirklich in Anspruch nehmen. Die anderen „Klicker“ geh√∂ren nicht dazu.

Die Schreibung mit „C“ ordnet das Wort besser dem Marketing zu, so mein (und wohl auch anderer Leute) Empfinden. Mit dem Zusatz „Rate“ klappt die Zuordnung schon besser.

Bei den Beispielen, wie „Conversion Tipps“ m√ľsste auf jeden Fall ein Bindestrich zwischen den Wortbestandteilen gesetzt werden (Konversions-Tipps). Wer’s englisch will: Ausweichen kann man auf „conversion tip“, indem man den Begriff in Anf√ľhrungszeichen setzt oder anderweitig als Fremwort kenntlich macht.

Tags: , , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

einen Kommentar schreiben

Bitte Einloggen , um einen Kommentar zu hinterlassen

Top