Wie Ihre Weihnachtsbotschaft gut ankommt

Allj√§hrlich taucht sie auf, die Frage nach der kleinen Aufmerksamkeit f√ľr Kunden und Gesch√§ftspartner, erg√§nzt durch ein paar nette Worte.

Nehmen Sie sich daf√ľr ein wenig mehr Zeit. Standardformulierungen wie „Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr“ passen doch so gar nicht zu Ihren hohen Ansp√ľchen an die Gesch√§ftskorrespondenz.

Werden Sie pers√∂nlich! Erinnern Sie sich an ein konstruktives Gespr√§ch, eine besonders gelungene L√∂sung oder einen interessanten Auftrag. Bringen Sie Ihre Worte handgeschrieben auf’s Papier. Zugegeben, das kann viel Arbeit machen. Aber: Sie erzielen deutlich mehr Aufmerksamkeit beim Empf√§nger.

Apropos Papier: Keine der √ľblichen Massenware-Klappkarten, die Sie selber nicht im Briefkasten vorfinden m√∂chten. W√§hlen Sie f√ľr Ihre Weihnachtspost m√∂glichst wertiges Briefpapier.

Verwenden Sie zum Frankieren Sondermarken, das erhöht den Effekt des Besonderen.

Setzen Sie bei der Auswahl des Geschenks auf Wirkung, nicht auf zu groß geratene Aufdringlichkeiten.

In IT-nahen Bereichen sind E-Cards sehr beliebt, aber auch diese sind wenig individuell und hinterlassen deshalb keinen bleibenden Eindruck. Investieren Sie lieber in eine persönliche Botschaft, z. B. in eine liebevoll gestaltete Flashanimation.

Sie werden sehen, Ihre Weihnachsbotschaft wird in Erinnerung bleiben!

Tags: ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top