Und täglich grüßt das Murmeltier?

[Kommentar] Viele von uns haben sich bei dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ köstlich amüsiert. Bill Murray brilliert in der Rolle eines Wettermanns, der aus einem verschlafenen Örtchen über den Murmeltiertag berichten soll. Dort erlebt er einen wiederkehrenden, persönlichen Albtraum.

Es muss im wahren Leben kein Murmeltiertag sein, der unsereins in ähnlicher Weise treffen kann: das Festhängen in einer scheinbaren Endlosschleife. So etwas musste eine Kundschaft (im Folgenden K. genannt) der bekannten Online-Druckerei WIRmachenDRUCK GmbH erleben. Damit euch das möglichst nicht passiert, ein paar vorbeugende Gedanken und Meinungen dazu.


wir machen druck website werbung

Werbesprech auf der Website

Die Druckerei, die mit dem Slogan „Sie sparen, wird drucken!“ wirbt, kann nach der Erfahrung von K. auch anders: Sie druckt, K. zahlt drauf. Möglicherweise ist das in dieser Ausprägung ein Einzelfall. Möglicherweise aber auch nicht. Unglaublich ist er dennoch: Schon mehrere Lieferungen und drei Reklamationen fehlerhafter Ware haben K. nach eigenen Angaben nicht nur zur Verzweiflung gebracht, sondern den Blutdruck bei jeder Lieferung in die Höhe schnellen lassen, einen lauten Schrei entlockt und Umsatzeinbußen beschert.

Niemand war bei besagter Druckerei darauf gekommen nachzuschauen, warum der Fehler immer wieder auftrat: Im genannten Beispiel fehlte ein entscheidendes Merkmal, die Veredelung, die K.- bezahlt und die Druckerei in der Auftragsbestätigung, auf den Lieferscheinen und auf der Rechnung bestätigt hatte. Zumindest Ressourcenverschwendung muss man doch bemerken?

Aus dem gezeigten Screenshot von der Website wir-machen-druck.de geht genau hervor, wann und wie die Qualitätskontrolle greift. Fehlende Merkmale wie eine Veredelung sind nicht inbegriffen.

Screenshot der Seite wir-machen-druck.de vom 28.11.2021

Unserer Redaktion sind die Auftragsnummer und alle Lieferdaten bekannt, daher wissen wir, dass K. den Auftrag am 3.9.21 erteilt hatte und am 30.11.21 ziemlich Knall auf Fall aus der Endlosschleife herausgekommen ist. In der E-Mail der Qualitätssicherung vom 30.11.21 heißt es:

Um Missverständnis zu vermeiden. Ein Nachdruck wird nicht eingeleitet. Der Auftrag wird storniert. Sie erhalten den Kaufpreis kompletter Höhe rückerstattet […]

(Anmerkung der Redaktion: Zitate sind exakt wiederzugeben, auch wenn sie Rechtschreibfehler enthalten.)

In den AGB von wir-machen-druck.de liest sich das so:

Erst wenn die Nacherfüllung mindestens zweimal fehlschlägt, kann der Auftraggeber entweder vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis angemessen herabsetzen sowie Schadensersatz unter den weiteren Voraussetzungen des § 9 verlangen.

Für Überraschungen ist wir-machen-druck.de immer wieder gut. Am Vormittag des 02.12.29021 flattert eine neue Mail in den Postkasten:
„Ihren Nachdruck haben wir in die Produktion gegeben. Die neue Ware erhalten Sie voraussichtlich am 10.12.2021.“
Voraussichtlich – ein sehr dehnbarer Begriff. Am 17.12.2021 kam noch immer keine Ware an. Tel. Rückfrage bei wir-machen-druck.de: Der Auftrag von K. sei noch in der Produktion. Was sagt man dazu? Eine Benachrichtigung? Fehlanzeige!

Logbuch

Am Abend des 22.12.21 entdeckte K. die auf dem Grundstück abgelegten Pakete von wir-machen-druck.de. Ware wieder mit dem gleichen Fehler! MURMELTIERTAG! Kein Aufschrei mehr. Da bleibt einem wahrhaftig die Sprache weg. Wenn das keine „schöne“ Bescherung ist! Die VIERTE Reklamation ist raus. K. will sein Geld zurück und verlangt Schadensersatz für nicht verkaufte Ware. Wir dürfen gespannt sein. Nie wieder Murmeltiertag!

Was lernen wir daraus?

  1. Billig kann teuer werden.
  2. Die Zubuchung einer kostenpflichtigem Qualitätskontrolle bei einer Druckerei eurer Wahl bezieht sich eher auf die Druckdaten, nicht auf die Fertigung.
  3. Informiere dich im Internet und bei Kollegen/Freunden, welche Erfahrungen andere mit Druckereien gemacht haben. Positive Erfahrungen, die wir beispielsweise auf https://www.erfahrungen.de/wir-machen-druck-de gefunden haben, sollten nicht die einzige Informationsquelle sein.
  4. AGB und FAQ durchlesen und ggf. Screenshots machen/speichern.

Suchergebis Screenshot
Leider liefert die Suchanfrage „Qualitätsmanagement“ auf wir-machen-druck.de keine Ergebnisse, die hätten uns aber schon interessiert. Daher haben wir eine Presseanfrage u. a. mit dieser Frage an WIRmachenDRUCK GmbH gerichtet:
Wie wird die Qualität während des Druckvorgangs sichergestellt?

Bis heute, 17.12.21 erhielten wir keine Antwort. Gerne reichen wir diese nach, wenn sich der Druckdienstleister äußert.

K. hat inzwischen einen anderen Dienstleister beauftragt, wenngleich dieser nicht ganz so billig ist. Mehr ist halt manchmal doch weniger Albtraum;)
Sog. Murmeltiertage können dir in vielerlei Gestalt das Leben schwer machen! Sei also wachsam!

Apropos: Alb -oder Alptraum, ihr könnt beide Schreibweisen benutzen. Die Sache selber ist aber die gleiche und bleibt euch hoffentlich erspart!

Tags: , , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

Top