Die singende, klingende eigene Postkarte zum Selberklicken

In Anspielung auf ein M√§rchen darf ich euch nicht das B√§umchen, sondern die Audio-Postkarte von MyPostcard vorstellen. Ihr k√∂nnt ab sofort eure Postkarten nicht nur mit eigenen Fotos, sondern auch mit eurer Audionachricht versehen: on Demand! Und das ist kein M√§rchen! Ob ihr sprecht oder tr√§llert, ist ganz euch √ľberlassen und kommt freilich auf den Anlass und die Situation an.

Wie funktioniert MY Postcard?

Lest dazu den Beitrag So verwandelt ihr spontane Schnappsch√ľsse in originelle Postkarten.
Schaut euch auch das Video unten an.
[Anzeige*]

Sprachnachricht aufnehmen
Das Berliner Unternehmen MyPostcard trifft mit der Audiokarte den Nerv der Zeit. Audio liegt im Trend, zeigen Zahlen des Beitrages Megatrend Audio-Inhalte vom 17.10.2019 auf ibusiness.de. Sie beziehen sich nat√ľrlich nicht speziell auf Audiopostkarten:

Knapp acht Millionen (7,8 Millionen) h√∂ren t√§glich und damit ann√§hernd doppelt so viele wie noch im Vorjahr (4,2 Millionen) und fast vier Mal so viele wie 2016 (2,1 Millionen). Auch hier zeigt sich, dass Audioinhalte bei den unter 40-J√§hrigen bereits st√§rker im Alltag integriert sind (19 Prozent t√§gliche H√∂rer im Vergleich zu 11 Prozent im Bev√∂lkerungsdurchschnitt).

Das deutsche Start-up, das seine Nutzer seit 2014 mit per App personalisierten, echten gedruckten Postkarten versorgt, erweiterte im November 2019 die App-Funktionalit√§t um die Option, Audioaufnahmen zu integrieren, um damit einen emotionalen Mehrwert zu schaffen. Die Audio-Karte verf√ľgt √ľber einen eigens entworfenen, CE-zertifizierten Soundchip und erg√§nzt die mit eigenen Fotos personalisierte Postkarte um die eigene Sprachnachricht. Individueller geht’s kaum!

¬ŅHablas espa√Īol? Auch kein Problem, denn die App ist aktuell in zehn Sprachen verf√ľgbar. Mit √ľber 20.000 Designs bietet sie √ľberdies das weltweit gr√∂√üte Postkartenangebot. Druck, Frankierung und der weltweite Versand werden √ľber MyPostcard abgewickelt.

Mehr Aufwand, mehr Ressourcen – mehr Kosten. Nutzer k√∂nnen bereits ab einer Auflage von eins produzieren lassen. F√ľr das gesch√§ftliche Umfeld wird sich die Audio-Postkarte als Werbetr√§ger vielleicht (jetzt) nicht durchsetzen. Sie ist mit einem Preis von 11,98 Euro inklusive Versand recht teuer. Als privater Nutzer wird man aber gerne zu bestimmten Anl√§ssen so viel Geld ausgeben. Vor allem, wenn man sieht, wie viele M√∂glichkeiten so eine personalisierte Postkarte bietet. Mal einige spontane Ideen von mir:

  • Wichtiges verk√ľnden: Wir heiraten!
  • Erinnerung: Hundebellen (Wann hast du mal wieder Zeit zum Gassigehen?)
  • Festtage, wie Geburtstag, Weihnachten, … (Also √ľbt schon mal flei√üig Singen;)
  • Entschuldigung: Es war nicht so gemeint, sorry …
  • Meeresrauschen: Wir sind im Urlaub!
  • Quietschende T√ľr, Anlasser Auto o. √§.: Du wolltest das schon lange repariert haben.
  • W√ľnsche: Kinder sprechen ihre Wunschliste f√ľr Oma und Opa.

Ihr seht, es wird wirklich nett! √úberrascht eure Lieben! Ich zeige euch, wie einfach ihr die Audionachricht in der MyPostcard-App einf√ľgt:

Wie nachhaltig ist die Audio-Karte ?

Viele von uns bewegt diese Frage gl√ľcklicherweise.
Ich kann das Statement von MyPoscard nachvollziehen:

Unsere Audio-Karte ist weder ein Wegwerf- noch Massenprodukt, sondern wird bewusst f√ľr einen besonderen Anlass gekauft und als Erinnerung behalten. Wir legen bei der Produktion unserer Postkarten gro√üen Wert auf Nachhaltigkeit und verwenden umweltfreundliche Materialien und Methoden. Unsere Postkarten werden mit √∂lfreien Farben auf nachhaltigem Papier gedruckt, das aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird. Die Audio-Karte beinhaltet zus√§tzlich den Soundchip als elektronische Komponente. Um Ressourcen und Umwelt zu schonen, ist die richtige Entsorgung entsprechend den geltenden Bestimmungen notwendig.

Wir halten uns dran, nicht wahr?

Sonstige Anmerkungen

In der App vermisse ich die Funktion zum Zwischenspeichern, bevor man zur Kasse geht.
Und noch eins: Noch berichten Nutzer von Schwachstellen, wie die Audioqualit√§t. Doch jedes Update der Postkarten-App enth√§lt Verbesserungen f√ľr die Geschwindigkeit und Zuverl√§ssigkeit. Wir haben eine Postkarte gestaltet und verschickt und geben euch zeitnah Feedback, sobald sie angekommen ist.

App und Desktop sind technscih getrennt. Ihr findet in der App keine Kartenentw√ľrfe, die ihr am Desktop gestaltet habt. Aber, und das klingt schon recht erfreulich, verbessert MyPostcard stetig seinen Service, so dass man vielleicht in Zukunft synchronisieren kann.

*Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Tags: , , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

Top