Abnehmen leicht gemacht

Ein ziemlich gewagter Titel, nicht wahr? Gerade haben Body-Ma√üe wieder Konjunktur. Mit dem „Paket“ zuviel an H√ľften, Beinen und Po wird besonders in diesen Tagen geschluckt, geschmiert und gewickelt – das alles f√ľr die Traumfigur, oder einfach nur, um wieder in die Klamotten vom letzten Fr√ľhling zu passen.

Der Schlankheitswahn beschert den Herstellern von rezeptfreien Arzneimitteln und Nichtarzneimittel sowie di√§tetische Lebensmitteln Millionenums√§tze. Warum schwitzen, wenn es auch einfacher geht: Pille einwerfen – fertig. Oder so √§hnlich. Immerhin versuchen viele, dem Speck an der falschen Stelle mit Appetitz√ľglern zu Leibe zu r√ľcken, die in der Regel rezeptpflichtig sind. Das Gesundheitsrisiko wird dabei nicht bedacht: Appetitz√ľgler enthalten Amphetamine oder Ephedrin und verursachen Nebenwirkungen, wie Herz-Kreislaufbeschwerden. Nach Absetzen der Mittel ist die Gewichtsreduzierung schnell wieder dahin (Jojo-Effekt).

Vor allem das eigene Konto belasten Fett verschlingende Algen und Zitronensäure-Präparate und der als Fettkiller teuer angebotene Pu-Erh-Tee aus China. Sie mögen zwar den Stoffwechsel ankurbeln und verdauungsfördernd wirken, aber ihre schlank machende Wirkung ist nicht erwiesen.

Mit Ballast- oder Quellstoffen angereicherte Mittel sollen schneller satt machen, da sie durch Aufquellen ein S√§ttigungsgef√ľhl hervorrufen. Viele vergessen, dem K√∂rper bei der Einahme gen√ľgend Wasser zuzuf√ľhren, weil sonst die Gefahr eines Darmverschlusses besteht. Eine √Ąnderung des Essverhaltens bewirken diese Mittel auch nicht.

Frei verkäufliche Eiweiß- und Nährstoffpulver, sogenannte Trinkdiäten, enthalten wenige Kalorien und sind schnell zubereitet. Wer damit Gewicht verliert, kann dies nur mit einer Ernährungsumstellung halten.

Werden Schlankheits-Tees l√§ngerfristig zum Schlankwerden eingesetzt, drohen gesundheitliche Gefahren. Wasser wird vermehrt ausgeschieden, mit ihm wichtige Mineralstoffe. Herzrhythmusst√∂rungen k√∂nnen die Folge sein. Abf√ľhrmittel f√∂rdern die Darmtr√§gheit und erh√∂hen das Darmkrebsrisiko, als Schlankheitsmittel sind sie nicht geeignet.

Tags: , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

2 Enlightened Replies

Trackback  •  Comments RSS

  1. Hennii sagt:

    Disziplin und Wissen ist gut, aber je mehr man wei√ü, desto weniger Disziplin braucht man. Denn Hardcore-Disziplin kann sogar das Abnehmen erschweren, da der Frust zu deinem Begleiter wird, und was Frust ausl√∂sen kann, wissen wir alle…

  2. Nuray sagt:

    Hallo Ramona, hallo Hennii,

    ich bin auch der Meinung, dass Disziplin nur eine Zeit lang bei den meisten Menschen funktioniert – Ausnahmen best√§tigen auch hier die Regel, aber ich gebe Euch vollkommen recht, Wissen hilft enorm. Ich habe selbst inzwischen weit √ľber 100 B√ľcher gelesen (habe es wirklich mal gez√§hlt) √ľber Di√§ten, Ern√§hrung und Bewegung und habe f√ľr mich als L√∂sung eine Ern√§hrungsumstellung mit viel Bewegung ermittelt. Das Wissen hilft einfach im t√§glichen Leben selbst Entscheidungen f√ľr oder gegen bestimmte Lebensmittel oder Rezepte zu treffen. Ich entscheide mich mit meinem Wissen immer f√ľr das, was mir und meinem K√∂rper am Besten tut.

einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top