Wanderung von der Cala Gat bis zur Cala Agulla

Das Tourismusbüro Cala Ratjada informiert Besucher der Region anhand zahlreicher Karten, Plakate, Broschüren und Flyer über Veranstaltungen, Wandertouren und vieles mehr. Auf der Karte „Wandertouren“ habe ich mir als Einstieg in den Frühjahrsurlaub eine leichte 6-km-Route von der Cala Gat bis zur Cala Agulla ausgesucht.

Die von der Tourist-Info als einfach eingestufte Tour verlangt ein bisschen Kondition und Geschicklichkeit, denn der Weg führt auf- und dann wieder abwärts. Schotter und Wurzeln können schon mal zur Stolperfalle werden, also aufpassen und unbedingt festes Schuhwerk tragen.

Wanderer erreichen die Bucht Cala Gat über den Promenadenweg an der Küste und gehen vorbei am Hafen mit Blick Richtung Leuchtturm. Wer mit dem Auto unterwegs ist, nimmt die Straße Richtung Leuchtturm und parkt das Auto beim Hotel „Cala Gat“, wo ich meine Wanderung beginne.

30. April 2011, bewölkt, sehr windig, warm
Zunächst gehe ich durch den Wald mit Aleppokiefern bergauf und nehme nicht der in Serpentinen verlaufende Straße MA15, sondern kürze jeweils ab. Dadurch erreiche die Anhöhe viel schneller. Wanderer werden dort je nach Wetter mit einer beeindruckenden Aussicht belohnt und können noch bis zum Leuchtturm gehen oder auf den Felsen herumklettern. Aber Vorsicht, das gilt auch für den weitereren Verlauf der Wanderung. Natürlich ist es reizvoll, hier oben Fotos zu schießen, aber man sollte sich nicht dazu verleiten lassen, dafür zu nah an die Abgründe zu gehen, warnen Einheimische.

Blaue Markierung auf Steinen oder Wurzeln
TENDENCY Magazin für Reisen und Wohlergehen

TENDENCY Magazin für Reisen und WohlergehenVon hier oben sollten Wanderer der blauen Weg- Markierung folgen: ab durch die Büsche! Erster Orientierungspunkt ist der alte Wachturm Esbucada, den man rechts liegen lässt. Von hier aus behält man am besten die Siedlung im Blick und kann auch mal einen Weg gehen, der nicht markiert ist. Verlaufen kann man sich eigentlich nicht, man gelangt allenfalls sehr nahe an die Felsen. In der Gegend um Cala Lliteras pfeift ein starker Wind, nicht nur an windigen Tagen, lasse ich mir sagen. Heute kann ich die Kamera kaum ruhig halten.

TENDENCY Magazin für Reisen und WohlergehenIch besuchte die Gegend um den Leuchturm bereits zu verschiedenen Jahreszeiten. Ende April sind die meterhohen Heidesträucher mit ihren zartlila Blütenständen bereits verblüht, aber andere Sträucher erfreuen mit ihren weißen und lilafarbenen Blüten. Wilde rosafarbene Lilien und leuchtendgelbe Wildblumen sind ein schönes Fotomotiv.

TENDENCY Magazin für Reisen und WohlergehenDie Markierung endet bei L´Olla (siehe Bild mit dem blauen Pfeil), ich bin etwa seit einer Stunde unterwegs (nun ja, ich halte immer wieder an, um Fotos zu machen oder ein bisschen herumzuschauen). Von hier aus durchquert man dann Siedlungsgebiet, vorbei an der Bucht Lliteras. Am besten orientiert man sich an einem Stadtplan von Cala Ratjada, der Strand der Cala Agulla ist von weitem zu sehen. Für den Rückweg nach Cala Gat wähle ich das Waldstück nahe dem Sportplatz. Dafür verlasse ich die Straße L’Agulla am Kreisverkehr nach links. Nach dem Hotel TURÓ PINS biege ich in die Straße “Clot de sa Grava” ein, der Wald liegt vor mir. Ich folge dem Waldweg (gerade hinein und dann gleich links) und komme direkt unterhalb des Hotels Cala Gat an.

  • Tendency auf verschiedenen Geraeten

    ABONNIERE DAS MAGAZIN

    als gedruckte oder digitale Version

  • UNTERSTÜTZEN
  • Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einem Kaffee oder auch zwei;) DANKE!

  • Eine von der Steuer absetzbare Spendenquittung über den gespendeten Betrag können wir Ihnen leider nicht ausstellen. Hapke Media (Verlag) sowie die Publikation (Tendency) sind nicht als gemeinnützige Organisation gelistet, sondern als Zeitschrift bzw. Verlag. Deine Unterstützung ist demnach keine Spende im steuerrechtlichen Sinne.

    Bis zu einem Betrag von 250 Euro genügt die Vorlage des Kontoauszuges/Zahlungsbeleges von PayPal.

    PayPal erhebt Gebühren.