Weiterempfehlen-Links nicht immer rechtens

Als Marketing-Tools gerne eingesetzt, sind Empfehlungslinks auf Webseiten und in Newslettern nicht immer rechtskonform.

Ich habe mich quer durch deutsche Webseiten und Branchen geklickt, um anhand einiger Beispiele aufzuzeigen, was in den meisten Fällen nicht erlaubt ist. Webworker wie Anwälte sind sich einig:

Unternehmen sollten dem Versand unverlangter E-Mails keinen Vorschub leisten.


In meinem Beitrag „Empfehlungslinks ‚Äď (R)recht praktisch“ betrachte ich die Situation einmal n√§her, gespickt mit etlichen Screenshots aus mehreren Branchen.

Tags: , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

1 Enlightened Reply

Trackback  •  Comments RSS

  1. Bei professionellen Webseiten empfiehlt es sich einen Rechtsanwalt die Webseite anschauen zu lassen um sicherzugehen, dass die rechtlichen Vorraussetzungen gegeben sind. Besonders im Internetrecht gibt es viele gesetzliche Dinge auf die man achten sollte. Gr√ľ√üe Mark.

einen Kommentar schreiben

Bitte Einloggen , um einen Kommentar zu hinterlassen

Top