Geburtstagskalender online selbst gestalten

Trotz zunehmender mobiler Nutzung von Kalenderfunktionen wurde der gute alte Kalender zum Aufh√§ngen nicht verdr√§ngt. Sicherlich werden sich vor allem junge Leute bei gedruckten Exemplaren zur√ľckhalten, als Geschenk oder Erinnerungsst√ľck machen Fotos, die zu Fotoprodukten verarbeitet werden, nach wie vor jedem gro√üe Freude.

Immerw√§hrender Kalender f√ľr Geburtstage

Zur gro√üen Freude vieler Fotofreunde haben mittlerweile einige Online-Fotodienste einen Geburtskalender in ihr Portfolio aufgenommen. Ob f√ľr den Eigenbedarf oder zum Verschenken ‚Äď ein Geburtstags-Fotokalender macht das ganze Jahr √ľber Freude und eignet sich ganzj√§hrig zum Verschenken.

Meist h√§ngt er an einem Platz in der Wohnung, wo man sich h√§ufig aufh√§lt, beispielsweise in der K√ľche. Hier muss er einiges an D√§mpfen und Temperaturschwankungen aushalten und sollte deshalb aus robustem Papier hergestellt sein.

Auch an die Gestaltung werden einige Anforderungen gestellt: Sie sollte Spaß machen, eher unerfahrenen Nutzern praktikable Hilfen anbieten, einen intuitiven Umgang mit dem Online-Tool bzw. der Software erlauben und jeweils die Qualität des Bildmaterials anzeigen.

Die Redaktion Hapke Media hat Geburtstagskalender der Firmen Prentu (Tochterunternehmen von Webprint B.V., Niederlande) und smartphoto NV (Belgien) getestet:

Registrierungsprozess
Um Zugriff zu allen Funktionen zu haben, empfiehlt es sich, die Registrierung bereits vor Beginn der Arbeit abzuschlie√üen. Daf√ľr werden nur E-Mail-Adresse, Benutzername sowie Kennwort abgefragt; Nutzer k√∂nnen nach dem Einloggen sofort mit dem Gestalten beginnen. Die Verifikation der Mailadresse findet nicht statt.
Erst am Ende des Bestellprozesses m√ľssen weitere Daten eingegeben werden, damit der Kalender bezahlt und verschickt werden kann.

Gestaltungs-Software
Die Bearbeitung erfolgt ausschlie√ülich online. Alle getesteten Online-Tools laden je nach Internetverbindung recht schnell. Anwender sollten sich zun√§chst mit den klickbaren Symbolen vertraut machen, um z√ľgig arbeiten zu k√∂nnen und keine Optionen zu √ľbersehen.

Startbildschirm bei Prentu

Startbildschirm bei Prentu

F√ľr die Gestaltung von Kalendern wird von den Anbietern keine Software zum Herunterladen bereitgestellt. Diese w√§re deutlich √ľberdimensioniert, weil eigentlich nur wenige Bearbeitungs-Optionen zur Verf√ľgung stehen.

Kalender-Vorlagen
Prentu l√§dt beim √Ėffnen des Bearbeitungstools ein abw√§hlbares Tipp-Fenster. W√§hrend der Anbieter nur zwei hochformatige Kalender-Varianten in unterschiedlicher Papierqualit√§t bereitstellt, k√∂nnen Nutzer bei smartphoto aus 15 Kalendervorlagen mit unterschiedlichen Layouts und Hintergr√ľnden w√§hlen, allerdings nicht unterschiedliche Papier-Qualit√§ten.

Kalenderblätter
Der Kalender beginnt mit einem Deckblatt, wo ein Bildfeld (bei smartphoto je nach Vorlage auch mehrere) sowie ein Textfeld vorgesehen sind. Darauf folgen die Monatsbl√§tter mit aufgedruckten Tageszahlen und Monatsnahmen. Letztere k√∂nnen nicht ver√§ndert werden, bspw. f√ľr Bezeichnungen in anderen Sprachen ‚Äď eigentlich schade.

Auf jedes Kalenderblatt kopiert der Nutzer ein Bild, bei smartphoto sind es je nach Vorlage auch mehrere. In alle getesteten Kalender k√∂nnen Anwender optional Geburtstage eintragen und daf√ľr die Geburtstagsdaten in ein separates, √ľbersichtliches Fenster schreiben. Die Daten lassen sich nachtr√§glich bearbeiten.

Bearbeitungsbildschirm bei smartphoto

Bearbeitungsbildschirm bei smartphoto

Durch Klicken auf die Bildfläche laden Nutzer ihre Bilder hoch. Bei allen Anbietern funktioniert auch der sog. Bulk-Upload, das Hochladen mehrerer Bilder in einem Arbeitsgang. Die Fotos können im abgelegten Ordner verwaltet werden.

Bildverwaltung bei smartphoto

Bildverwaltung bei smartphoto

Die Anbieter erlauben zudem den Zugriff auf Bildmaterial, das Nutzer in sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Picasa, gespeichert haben. F√ľr die eigentliche Bildbearbeitung stehen nur wenige Optionen zur Verf√ľgung, wie Kontrast, Helligkeit, Bildausschnitt u. √§.

Entspricht ein Foto nicht den Kriterien f√ľr den Druck, wird der Anwender mit einem Hinweis gewarnt, bspw. ‚Äězu geringe Aufl√∂sung‚Äú (smartphoto). Prentu hat zur √úberpr√ľfung der Bildqualit√§t den Button ‚ÄěKontrollieren‚Äú im Online-Tool implementiert.

Support
Die Hilfefunktionen sind bei allen Anbietern inhaltlich wie technisch verbesserungsbed√ľrftig. Schlie√ülich sollten die Fotodienste gerade bei Massenprodukten f√ľr jedermann davon ausgehen, dass viele nicht √ľber Bildbearbeitungskenntnisse verf√ľgen. Prentu schneidet mit deutlich mehr Hilfetexten besser ab als smartphoto.

Telefon, E-Mail, FAQ, soziale Netzwerke ‚Äď die Anbieter sind vielf√§ltig erreichbar, wenngleich mit kleinen Unterschieden. Bei Prentu gelangen Nutzer √ľber einen Supportlink am oberen Seitenrand zur Hilfefunktion. Das Prentu-Support-Telefon ist √ľber eine normale Festnetznummer erreichbar. Bei diversen Versuchen war das Telefon allerdings permanent besetzt.

Smartphoto kann nur √ľber eine kostenpflichtige Rufnummer erreicht werden. Die FAQ des Anbieters enthalten zu wenige Infos. Beim Bilderupload ist eine direkte Hilfe im Bearbeitungsfenster abrufbar. Die Antwort auf Supportanfragen per Mail ging nach wenigen Stunden ein.

Der Support ist meist erst √ľber mehrere Klicks erreichbar, das sollte bei allen Anbietern verbessert werden.

Bezahlung und Lieferung
Ein Kalender kostet bei Prentu 12,95 Euro, in der Luxusausf√ľhrung mit hochwertigerem Glanz-Papier 21,95 Euro; bei smartphoto zahlen Nutzer 16,95 Euro. Staffelpreise werden bei Kalendern nicht angeboten.

Zahlreiche Bezahloptionen mit Ausnahme von Rechnung bieten alle Dienste an. Der Kunde erhält am Ende des Bestellvorgangs eine Bestellbestätigung per Mail.
Die Lieferkosten variieren je nach Bestellumfang zwischen 2,95 Euro (Prento) und 3,95 (smartphoto). Geliefert wird innerhalb Deutschlands durchschnittlich binnen f√ľnf Werktagen. Beide Kalender im Test kamen p√ľnktlich an.

Qualität des fertigen Kalenders
Da die Ampelfunktion vor unzureichender Bildqualit√§t warnt, k√∂nnen die Fotos nur so gut sein wie ihr Ausgangsmaterial. Der Kalender auf Luxuspaier wird bei h√§ufigem Gebrauch vermutlich l√§nger halten. Die Qualit√§t kann sich aber bei beiden Kalendern sehen lassen; die Fotos wirken nat√ľrlich und scharf.

Zusammenfassung
Prentu und smartphoto sollten Informationen zu optimalen Bildgr√∂√üen direkt im Bearbeitungsfenster anzeigen. Es ist √§rgerlich f√ľr den Anwender, wenn hochgelandene Bilder abgeschnitten werden. Besser w√§re es, schon vor dem Hochladen die Bilder auf dem Rechner zu optimieren. Dazu m√ľsste der Anwender bereits zu Beginn seiner Arbeit mehr √ľber Anforderungen an das Bildmaterial (Bildgr√∂√üen, Aufl√∂sung usw.) erfahren, ohne lange umherklicken zu m√ľssen.

Die Gestaltung eines Geburtstags-Kalenders ist auch f√ľr unerfahrene Nutzer wirklich einfach und erfordert nur kurze Online-Bearbeitungszeiten. Bei allen Anbietern gestaltet sich der gesamte Bestellprozess √ľbersichtlich und rechtskonform. Die Platzierung und inhaltliche Ausgestaltung der Hilfefunktion ist eher ung√ľnstig.

Tags: , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

einen Kommentar schreiben

Bitte Einloggen , um einen Kommentar zu hinterlassen

Top