Energie fĂĽr biologisch totes Wasser

Ein Messebummel macht durstig. Wie gut, wenn der Besucher zu einer Wasserquelle in den Messehallen findet, wie bspw. zum Stand der Firma Vita Juwel GmbH. Klares Wasser in formschönen Glaskaraffen lädt zum Erfrischen ein. Hier wird jeder Schluck zum Genuss – das Auge trinkt mit. Dieses Wasser sei nicht gewöhnlich, verspricht der Aussteller. Mit handverlesenen Edelsteinen gefüllte Glasphiolen sollen dem Wasser Energie verleihen – jene Energie, die unserem Wasser auf seinem Weg durch Leitungsrohre verloren gegangen ist.

Wer nicht einen Brunnen sein eigen nennt, aus dem er Wasser schöpfen kann, bekommt Wasser ohne informationstragende Strukturen, beschreiben diverse Internetseiten den Zustand unseres Leitungswassers.

Brauchen wir deshalb vitalisiertes Wasser?
Laut einem Bericht des Bayerischen Rundfunks stammen 92 Prozent unseres Wasser aus dem Grundwasser, das der Boden filtert und rein hält. Damit das Wasser auf seinem langen Weg bis zum Wasserhahn tatsächlich sauber bleibt, dafür ist eine aufwändige Infrastruktur nötig. Leider ist unser Wasserleitungssystem veraltet, so dass es problematisch sein kann, Wasser ungeprüft aus der Leitung zu trinken. Klarheit bringt nur ein Wassertest.

Können Edelsteine in einer Glasphiole die energetische Situation des Wassers aufbessern?
Die Vita Juwel GmbH erklärt in ihrem Werbeprospekt:

Die Edelsteine in der Vitajuwel-Phiole® geben dem Wasser seine ursprĂĽngliche Information zurĂĽck.

Edelsteinwasser habe eine vergleichbare Struktur wie reines, frisches Quellwasser, heiĂźt es weiter.

vital_juwel_messestandFür die energetisierende Wirkung seien Edelsteine verantwortlich, die nicht direkt ins Wasser gelegt werden, weil sie Substanzen, wie Muttergestein abgeben können und dadurch eine Verunreinigung verursachen würden. Die mit Edelsteinen gefüllten Phiolen aus böhmischen Glas verhindern eine Verunreinigung. Je nach gewünschter Wirkung werden bestimmte Edelsteine für die Füllung ausgewählt. Unter dem Namen Fit und Schlank sind dies bspw. Roter Jaspis, Magnesit und Bergkristall für die Unterstützung des Stoffwechsels.

Als Nachweis fĂĽr die Wirkung dient der Vita Juwel GmbH die Antwort von Wissenschaftlern. Im Werbeprospekt steht dazu:

Der Hauptbestandteil des menschlichen Körpers ist Wasser.

Nichts beeinflusse den menschlichen Organismus mehr als die Qualität des Trinkwassers. Wichtige Resultate über den Zustand des Wassers liefern nach Angaben des Herstellers Ergebnisse der Mikrofotografie. Der Verbraucher soll anhand der mikroskopischen Abbildungen von Wasserproben mit und ohne Edelsteinbehandlung augenscheinlich erkennen,

welches Wasser dem menschlichen Organismus mehr lebenserhaltende und gesunde Impulse gibt.

Das reicht dem Verbraucher nicht aus, um die behaupteten Wirkungen reproduzierbar nachzuweisen. Das ZDF resĂĽmiert in dem Beitrag Wahrheit oder Hokuspokus? – Ăśber die Wunder mit dem Wasser, dass jeglicher wissenschaftlicher Beleg fĂĽr den Nutzen energetisierten Wassers fehlt.Leider ist das Video dazu nicht mehr abrufbar.

Es gibt viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die früher wie heute nicht erklärt werden konnten bzw. können. Ob Edelsteine in einer Glasphiole wirklich etwas im Wasser bewirken, muss wohl jeder für sich selbst herausfinden. Ziemlich sicher ist: Die schönen Glaskaraffen sind ein exklusiver Blickfang auf dem Tisch.

Tags: ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top