Blaubeerwald statt Schlachthaus – ein neues Zuhause für Tiere

freilaufende HĂĽhner im BlaubeerwaldSie haben gerade Wichtiges zu picken, die drei HĂĽhner, die mir im riesigen Areal des Blaubeerwaldes als erste Lebewesen ĂĽber den Weg laufen. Hier in der Oberpfalz, nur wenige Kilometer von der B 85 bei Schwandorf entfernt, dĂĽrfen sie wieder Tiere sein. Mit ihnen viele andere Tiere, wie Pferde, Katzen, Esel und Ziegen. Sie sind entweder dem Schlachter entkommen oder wurden aus einer anderen misslichen Lage befreit. Heute fĂĽhren sie ein friedvolles und wĂĽrdiges Leben, Christine und Martin StrĂĽbin sei dank. Sie grĂĽndeten den Blaubeerwald e. V. und haben im Gebiet Blaubeerwald den gleichnamigen Verein gegrĂĽndet an einem Ort, „der sich durch Bewusstheit auszeichnet, das wir alle gleichwertige Lebewesen sind.

GroĂźzĂĽgige Stallungen, Gehege und Koppeln gehören neben wenigen Wohngebäuden zum Areal. Das pure Landleben unter hohen, alten Bäumen, zwischen Blumenrabatten und einem kleinen Weiher verläuft scheinbar gemächlich. Dieses idyllische Fleckchen Erde hat schon viel Leid gesehen: geschundene und verängstigte Tiere, die der Verein aus den Fängen unwĂĽrdiger Tierschlachter und Tierkonzentrationslagern rettete, weil sie bspw. nach einer Reitkarriere zu nichts mehr nutze und „nur noch“ Fresser waren.
Aufgepäppelt und teils vermittelt dürfen die Tiere nun leben, wie es die Natur für sie vorgesehen hat: in Eintracht mit den Menschen. Wo gibt es das heute noch?
Lipizzaner
Der schöne, graue Lipizzaner-Hengst Czilla versteckt sich eingeschüchtert hinter einem Baum. Seine Kumpels Reddi, Seppe, Jack und Gandhi kommen neugierig näher und werden mit trockenem Brot belohnt.

Pferde streicheln, ihnen in die Augen sehen, ein dankbares Nicken wahrnehmen – das streichelt auch meine Seele. Ähnlich ergeht es mir bei den Eseln, die sich plötzlich wie die heimlichen Stars für ein Foto präsentieren und schon mal maulen, wenn man sie nicht gebührend beachtet.

Der angestellte Mitarbeiter Andreas fährt eine Karre Mist aus dem Pferdestall und stellt sich als Naturcoach vor. Mein erster Gedanke: Wie weit ist die Menschheit gekommen, dass wir einen Naturcoach brauchen? Tun wir wohl. Burnout, Entfremdung, Respektlosigkeit haben sich in unser Leben eingeschlichen. Die Tiere und eine zauberhafte Umgebung vermögen uns aus der Isolation herauszuholen. Andreas hilft Erwachsenen und Kindern, die Natur zu erleben. Der Umgang mit Tieren tut sein Übriges.
Der Blaubeerwald ist ein idealer Ort, Natur zu erspĂĽren, zu lernen, zur Ruhe zu kommen und seine Grenzen zu erkunden.

Auf dem Hof gibt es sehr viel Arbeit, die von wenigen Personen bewältigt werden muss. Einmal ausmisten, füttern, reiten, striegeln oder nur streicheln, das kann man gerne im Blaubeerwald tun. Der Verein bittet um Anmeldung eines Besuches und um Absprachen, denn nicht jeder kann sofort mit einem Pferd umgehen. Fachkräfte helfen dabei.

Der Verein ist auf Hilfen angewiesen. Spenden, Sponsoren, Tierpaten oder eine Reitbegleitung zum Bewegen der Tiere sind willkommen! Ebenso Helfer, die mal mit anpacken.

Gruppe geretteter Esel im Blaubeerwald

Neugierig und liebebedĂĽrftig: gerettete Esel

Bewohner und Urlauber dĂĽrfen sich gerne melden, wenn sie an Reitstunden, therapiebegleitendem Reiten, Pferdebegegnungen oder einer Eselwanderung interessiert sind. Czilla, Celestia, Maybe, Miel, Betty und Bell freuen sich schon auf euren Besuch!

Ein hübscher, schwarz-weißer Ziegenbock springt auf eine Anhöhe, um nichts von dem Treiben bei den Eseln zu verpassen. Meine Mitbringsel sind verfüttert, die Tiere gestreichelt, Hände geschüttelt.

Ich möchte wiederkommen: mit guten Nachrichten, trockenem Brot, Karotten, Leckerlies für die Hunde und ganz viel Liebe für die Tiere.

Danke an Christine und Martin sowie ihrem kleinen Team für den Rundgang. Ich möchte davon erzählen, hier im Internet und im wirklichen Leben. Denn ihre Arbeit hat Unterstützung verdient. Die Vögel im Wald zwitschern um die Wette, als ich ins Auto einsteige.

Kontakt

https://www.blaubeerwald-verein.de/
Christine und Martin StrĂĽbin
Telefon: 09434 3029
E-Mail: info@blaubeerwald.de

Tags: , , , , , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

Top