Ankunft am Hallstätter See

Ostufer
Der Goiserer
Auf den Spuren alter Handwerkstraditionen geht es am n√§chsten Tag weiter von Bad Ischl nach Bad Goisern. Der junge Schuhmachermeister Sebastian Leitner, einst Lehrling in der Werkstatt, entf√ľhrt mich in die Vergangenheit, scheint es. Seine Schuhmacherwerktstatt aus dem Jahre 1875 ist beinahe filmreif. Deshalb folgte er einem Tipp eines Freundes, die Werkstatt mit vergilbten Zeitungsausschnitten an den W√§nden und alten, aber funktionst√ľchtigen Maschinen unver√§ndert zu lassen.

Sebastian Leitner

Sebastian Leitner

In der Zeit der Gr√ľndung gab es in Bad Goisern noch eine Schuhmachervereinigung, die mit der industriellen Herstellung von Schuhen nach und nach verschwand. Leitner, der letzte seiner Zunft im Ort, habe so gesehen das absolute Monopol auf den Goiserer. In √Ėsterreich gebe es noch f√ľnf weitere Schuhmacherbetriebe, die ebenso arbeiten wie Leitner. Seine rustikalen Modelle, Goiserer und Bergschuhe sind gefragt, ein Jahr Wartezeit sprechen f√ľr sich.
Leitner zu seinen Schuhmodellen:
 

Einkehr beim Uferwirt Seeraunzn
Terrasse Seeraunzn

Zur liebevoll angerichteten K√ľrbissuppe nahm ich als Hauptgang einen fangfrischen Saibling.

Zur liebevoll angerichteten K√ľrbissuppe nahm ich als Hauptgang einen fangfrischen Saibling.

Auf dem Weg zum n√§chsten Ziel, der Schiffsanlegestelle Obertraun am Hallst√§tter See, mache ich Halt f√ľr eine Mittagspause am Ostufer des Rad-und Wanderweges. Auf der Terrasse mit Seeblick l√§sst es sich vortrefflich relaxen und gen√ľsslich speisen. Diese Momente sollte man genie√üen, denn der letzte Abschnitt der Radtour verlangt noch einmal Kondition und Geschicklichkeit.

 

Die Abfahrt hinunter nach Obertraun durch ein teils steiniges Waldgebiet erfordert einiges an Konzentration. Die St√§rken des E-Bikes kommen auf diesem Streckenabschnitt so richtig zu Geltung: Unterst√ľtzung bei einem Wechsel des stetigen Aufs und Abs. Der Rad- bzw. Wanderweg wurde an der tiefsten Stelle des Sees ein gutes St√ľck k√ľnstlich an die steile Wand gebaut, eine gut gesicherte H√§ngebr√ľcke, darunter das Wasser.

Die E-Bike-Tour endet in Overtraun, wo mich ein Schiff hin√ľber nach Hallstatt bringt.

Weitere Artikel der Serie „Salzkammergut“

  1. Magazin-Premium-Pakete f√ľr Unternehmen und Hotels
  2. Aktuelles aus Mallorca
  3. Mit dem E-Bike unterwegs im Salzkammergut
  4. Der Reiz des Unvollkommenen
  5. Handwerkliche Tradition in Bad Ischl
  6. Ankunft am Hallstätter See
  7. Begegnungen in Bad Ischl
  8. Nach Schneechaos nun beste Bedingungen zum Skifahren im Salzburger Land
  9. Hallstatt und die Salzwelten

Tags: , , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top