Absprungrate senken

Die Bounce Rate dieser Website lag vor wenigen Wochen noch bei 70 Prozent. Besuchen mich die „falschen“ Leute? Finden User nicht, was sie suchen? Was ist der Unterschied zu Ausstiegen? Diesen Fragen bin ich einmal nachgegangen.

Die Abspungsrate wird bei den meisten Analysetools berechnet aus einem Quotienten aus Besuche mit nur einem (1) Seitenaufruf und allen Besuchen. Mit anderen Worten: Das von mir eingesetzte Werkzeug Google Analytics wertet alle Besucher, die sich nur eine einzige Seite angeschaut haben, als Absprung.

User, die beispielweise √ľber einen Link von Twitter kommen, lesen nur den einen bestimmten Beitrag, weil er sie interessiert. Danach verlassen sie die Seite meist wieder. Und schon ist der Abspung gez√§hlt. Obwohl sich der Nutzer als interessiert erwies, also ein „n√ľtzlicher“ User war, f√§llt er in meiner Statistik eher negativ ins Gewicht.

Diese Wertung ist f√ľr Internetseiten mit sehr viel Content (das trifft √ľblicherweise auf alle Blogs zu) nicht hilfreich. Abhilfe schafft ein Codeschnipsel im GA-Tracking-Code, den ich unter die anderen _gaq.push-Angaben setze:
setTimeout(‚_gaq.push([‚_trackEvent‘, ‚NoBounce‘, ‚Over 10 seconds‘])‘, 10000);

Der Code dient dazu, nur noch Besuche unter 10 Sekunden als Absprung zu werten. Vielleicht macht es Sinn zu beobachten, wie sich die Abspungsrate entwickelt, wenn man den Wert etwas höher setzt.

Sobald der Besucher nun eine weitere Seite aufruft, geh√∂rt er nicht mehr zu den „Abspingern“. Verl√§sst er die zweite oder eine weitere Seite, z√§hlt das Verhalten als Ausstieg.

Zur Beurteilung der Bounce Rate m√ľssen zus√§tzliche Kennziffern herangezogen werden, beispielsweise: Wie ist meine Abstiegsrate im Vergleich zu anderen Webseiten der Branche? Wie hoch ist die Bounce Rate bei Suchbegriffen oder bestimmten Seiteninhalten? Wer sich mit diesen und anderen Fragestellungen im Zusammenhang mit Google Analytics besch√§ftigen will, sollte das Buch „Google Analytics“ von Timo Aden studieren.

Zur Veranschaulichung dient der Artikel Video mit „HTML5 einbetten und Flash-Fallback“. Besucher verweilten im Durchnitt etwa vier Minuten auf der Seite, der Inhalt war also durchaus interessant f√ľr diese Nutzer.

Heute, nach Modifizierung der Analyseanzeige, liegt die Bounce-Rate f√ľr das genannte Beispiel bei knapp 23 Prozent, die Verweildauer betr√§gt gr√∂√üer sieben Minuten.

Tags: , , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

1 Enlightened Reply

Trackback  •  Comments RSS

  1. Ramona Hapke sagt:

    Aktualisierung: Der neue Analytics-Code erfordert im Skript bspw.
    setTimeout(„ga(’send‘, ‚event‘, ’nobounce‘, ’10 Sekunden und mehr‘)“,10000);

    – einzuf√ľgen nach … (window,document,’script‘,’//www.google-analytics.com/analytics.js‘,’ga‘);

Top