Durchfall im Urlaub vorbeugen

Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit kann keiner gebrauchen, erst recht nicht im Urlaub. Vorbeugen ist auch hier der beste Weg, sich die schönsten Tage des Jahres nicht vermiesen zu lassen. Und wenn es doch passiert, sollte die Reiseapothelke einiges hergeben, den Druchfall möglichst schnell zu beheben.
Nicht wenige Reisende erkranken im Urlaub an akutem Durchfall. Statt Strand, Bergtour, Kultur oder Party steht nur eine Frage im Raum: Wo ist die nächste Toilette?

Urlauber nehmen die fĂĽr den Durchfall verantwortlichen Erreger, das sind Bakterien, aber auch Viren und Parasiten, mit der Nahrung oder dem Trinkwasser auf. Wer glaubt, von Durchfall durch den Verzicht auf nicht gegarte Lebensmittel verschont zu bleiben, der irrt. Je nach Urlaubsland können unterschiedliche Keime fĂĽr Durchfall ursächlich sein. Nicht selten „erschwischt“ es einen in den ersten Urlaubstagen, wen man sich noch nicht an die neuen Gegebenheiten gewöhnt hat. Der Darm reagiert dann besonders schnell. Daher ist es ratsam, den Magen-Darm-Trakt vor dem Urlaub zu stärken. Bewährt haben sich bspw. pflanzliche Arzneimittel mit Myrrhe und lebende Milchsäurebakterien.

Wer sich grundsätzlich gesund ernährt, hat sowieso gute Voraussetzungen geschaffen, seltener krank zu werden. Kleiner Exkurs: An dieser Stelle erwähne ich Produkte aus der Yacon-Wurzel, wie Yacon-Sirup. Yacon wirkt sich heilend auf die Darmflora aus, oderanders gesagt: Yacon nährt die gesunden Darmbakterien. Überprüft habe ich das nicht, allerdings benutze ich schon seit langem Yacon-Sirup zum Süßen. Allem Anschein nach bekommt das meinem Darm ausgezeichnet. Demnächst werde ich eine Knolle in meinem Garten einpflanzen.

Auch dieser Tipp ist nicht neu: gründliches Händewaschen, danach die Hände gut abtrocknen, am besten mit einem saugstarken Papiertuch.

Behandlung von Durchfall
Wenn es einen trotz aller Vorsicht erwischt hat, sollte man viel trinken, das wissen wir alle von „Mutti. Zudem können Medikamente eingestzt werden, die man am besten im Urlaub dabei hat. Denn wir wissen ja vor Reiseantreitt meist nicht, wie schnell wir eine Apotheke vor Ort finden.

Bei einer Vielzahl von Darmproblemen, wie Durchfall, Magen-Darm-Infekten oder Bauchkrämpfen bewähren sich Präparate mit Milchsäurebakterien und aus Myrrhe. Deren Bestandteile wirken unter anderem entzündungshemmend, krampflösend, entblähend und fördern die Wundheilung.

Kaffeekohle, dieses Mittel kennen viele schon, vermindert die Flüssigkeitsbildung im Darm. Durch ihre große Oberfläche werden schädliche Stoffe gebunden und ausgeschieden. Ich persönlich habe im Urlaub stets Heilerde dabei, die hilft auch ganz gut und wirkt ähnlich: schadstoffbindend.

Bei wirklich starkem Durchfall sind Durchfallstopper sinnvoll. Aber sie bekämpfen nicht die Ursache, sondern lediglich den Wasserverlust. Da sie die Ausscheidung von Krankheitserregern eher behindern, sollte man sie wirklich nicht oft in Betracht ziehen. Neben der erwähnten Yacon-Knolle ist auch eine andere allseits bekannt: Ingwer. Sie hilft bei Übelkeit, Erbrechen und Reisekrankheit. Naja, nicht immer. Wer wie ich sehr anfällig ist, z. B. auf dem Schiff, kann eigentlich nur harte Geschütze auffahren. Aber das ist ein ganz anders Thema.

Tags: , , , , , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

Top