Arzneimittel fĂĽr Tier und Mensch

Tiermedizin ist eine eigene Disziplin und beneso Tierpharmazie. Auch wenn Hund und Hamster uns im Krankheitsfall manchmal ganz menschlich vorkommen, behandelt werden Tiere doch ganz anders.

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e. V. weist auf Unterschiede bei Mensch und Tier in Bezug auf die Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten hin. Während der Mensch in der Regel durch einmaliges Impfen oder wenige Auffrischungen lebenslang vor Krankheiten wie etwa Wundstarrkrampf geschützt ist, muss das Tier regelmäßig Arzneimittel zur Prävention bekommen. Zudem erhalten Tiere erhalten vom Tierarzt andere Wirkstoffe zur Schmerzstillung als ihre Halter, weil sie andere Unverträglichkeiten haben.

Tiere können an Krankheiten wie Tollwut oder Staupe leiden. Weil diese zoonotischen Krankheiten sich vom Tier auf den Menschen und umgekehrt übertragen können, geht es in der Gesundheitsversorgung von Tieren auch immer um den gegenseitigen Schutz.

Mein persönlicher Tipp:
Was bei unserem Hund bei Verdauungsproblemen ebenso hilft wie bei mir und meiner Familie ist Heilerde. Mit dem Thema mineralische Erden hatte sich die Ausgabe 2/2017 von TENDENCY® ausführlich beschäftigt.

Tags: , ,

Nichts verpassen und neue Beiträge abonnieren

Privatsphäre garantiert! Jederzeit abbestellbar!

Top